Lebensmittelhygiene / Hygieneunterweisung für Gaststättenpersonal

Lebensmittelhygieneschulung für Personal im Gastgewerbe

4-stündiger Lehrgang
gemäß Lebensmittelhygiene-Verordnung vom 05.08.97 und DIN 10514

Rechtlicher Hintergrund: Die bundeseinheitliche Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) hat am 08. Februar 1998 die bisherigen Hygienevorschriften der Bundesländer abgelöst. Nach Ablauf einer Übergangsfrist gilt seit 08. August 1998 die Vorschrift in § 4 Abs. 2 der LMHV über die Notwendigkeit einer besonderen Hygieneschulung, die jährlich nachzuweisen ist. In § 4 Abs. 2 heißt es:

"Wer Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt, hat im Rahmen betriebseigener Maßnahmen zu gewährleisten, dass Personen, die mit Lebensmitteln umgehen, entsprechend ihrer Tätigkeit und unter Berücksichtigung ihrer Ausbildung in Fragen der Lebensmittelhygiene unterrichtet oder geschult werden."

Dies bedeutet, dass ausnahmslos alle Personen einer solchen Hygiene-Unterrichtung unterzogen werden müssen, die mit Lebensmitteln umgehen. § 19a des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes (LMBG) vom 09. September 1997 enthält die Ermächtigung, von den Lebensmittelbetriebe hierüber Nachweise zu fordern. Vorsätzliche oder fahrlässige Verstöße gegen § 4 Abs. 2 (siehe oben) sind Ordnungswidrigkeiten im Sinne des § 54 des Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetzes (Geldbuße bis zu dreißigtausend Deutsche Mark).

Diese effektive Hygieneschulung soll durch qualifizierte Sachverständige erfolgen, die - ohne in den Lebensmittelbetrieben selbst tägig zu sein - die gesamten Anforderungen praxisgerecht aufzeigen und nachvollziehbar vermitteln. Die Schulung soll nach den Regelungen der DIN 10514 durchgeführt werden.

Lehrgangsziel: Alle Personen, die mit Lebensmitteln umgehen, werden in diesem jährlich zu wiederholenden Lehrgang entsprechend ihrer Tätigkeit und unter Berücksichtigung ihrer Ausbildung in Fragen der Lebensmittelhygiene geschult.

Häufigkeit der Schulungen: Diese Schulungen sind erstmalig bei Aufnahme des Arbeitsverhältnisses durchzuführen und einmal pro Jahr zu wiederholen. Auch Saison- und Aushilfskräfte sind in die Schulungsmaßnahmen einzubeziehen.

Lehrgangsinhalte: Der Lehrgang erfolgt nach den Vorgaben der DIN 10514 "Lebensmittelhygiene - Hygieneschulung". Inhalte: Allgemeine Grundlagen der Lebensmittelhygiene (Mikrobiologische Aspekte, Verhütung von Kontamination und Verderben von Lebensmitteln), Lebensmittelvergiftung, persönliche Hygiene, arbeitshygienische Gesichtspunkte, Arbeitsräume und -geräte, Fragen der Reinigung, Desinfektion und Schädlingsbekämpfung.

Lehrgangsdauer und -zeitpunkt: Der Lehrgang umfaßt 4 Unterrichtsstunden à 45 Minuten mit einer zwischengeschalteten Pause von 15 Minuten Dauer. Es wurde versucht, die Lehrgangstermine so zu legen, dass der Geschäftsbetrieb möglichst wenig gestört wird. Auf Ihre Terminwünsche für zukünftige Lehrgänge stellen wir uns gerne ein.

Kursdaten: 
TerminOrtVeranstaltungsnummerZum Kurs anmelden
Termine auf Anfrage 09:00 bis 12:15
Bad Kreuznach
LMKH

Schulungsort: FHT/DSM, Bad Kreuznach, Frankfurter Straße 8.

Schulungsunterlagen werden zur Verfügung gestellt (keine gesonderten Kosten).

Prüfung: Keine.

Unterweisungsnachweis: Jeder Teilnehmer erhält eine Teilnahmebescheinigung zum Nachweis der Erfüllung der Arbeitgeberpflichten gemäß § 4 Abs. 2 der Lebensmittelhygiene-Verordnung. Die Teilnahmebescheinigung enthält folgende Daten: 1. Bestätigung über die gem. § 4 Abs. 2 LMHV und DIN 10514 durchgeführte Schulung, 2. Ausbildungsstätte, 3. Schulungsteilnehmer, 4. Schulungstermin und -dauer, 5. behandelte Themen, 6. ausgehändigtes Schulungsmaterial.

Teilnahmevoraussetzungen: Keine.

Teilnahmegebühr: Auf Anfrage.

Kurztitel: LEBENSMITTELHYGIENESCHULUNG 

Das Anmeldeformular finden Sie hier. Zum Ausfüllen des Anmeldeformulars notieren Sie sich bitte - die Bezeichnung der Veranstaltung (z.B Lebensmittel Gastgewerbe)
       - den Kurztitel (Lebensmittelhygieneschulung)
       - den Termin (von ... bis ...)
       - den Veranstaltungsort und 
       - die Teilnahmegebühr.